Interview mit Körber Wärmetechnik GmbH & Co. KG

Schon seit mehreren Jahren unterstützt SPRÜGEL Handwerker bei der Lagerorganisation. Mit OrKan gibt SPRÜGEL den Kunden ein Tool an die Hand, mit dem Sie Lagerartikel verwalten und bestellen können.

In diesem Interview mit den OrKan-Anwendern Florian Gebhard und Markus Kovacs von der Firma Körber Wärmetechnik GmbH & Co. KG erhalten Sie einen exklusiven Einblick in die Einführung der lieferantenunabhängigen Lagersoftware OrKan.

Was waren die Beweggründe, die Sie zur Lagerorganisation bewogen haben?

Aktuell ist es wichtig, dass man die Zeit, die einem bleibt, effizient nutzt. Im Lager haben wir festgestellt, dass wir zu viel Zeit mit der Suche der Artikel aufwenden und es auch einfach nicht ordentlich ist. Für uns war klar, dass wir dieses Thema bei der Übernahme des Betriebes mit als erstes angreifen.

Wie sind Sie dann auf OrKan aufmerksam geworden und was hat Sie schlussendlich überzeugt?

Bei unserer Recherche mussten wir feststellen, dass es nicht viel gibt, das aufs Handwerk zugeschnitten ist. Dann kam eines Tages unser SPRÜGEL- Außendienstmitarbeiter Sven mit dem Flyer zum SPRÜGEL-Lagerseminar ins Haus. Im Seminar haben uns vor allem die Erfahrungsberichte von OrKan-Anwendern gezeigt, dass es das richtige System für uns ist. Zudem hat uns bei OrKan besonders gefallen, dass es den Lagerprozess ganzheitlich betrachtet. Wir haben auch alle notwendigen Zubehöre wie den Scanner oder die Lageretiketten mit den passenden Leisten dazu bekommen, um die wir uns nicht mehr selbst kümmern mussten.

Wie verlief die Umsetzung und welche Unterstützung wurde hinzugenommen?

Gestartet haben wir im Frühjahr 2018 und zum aktuellen Stand sind ca. 80-90 % der Artikel angelegt. Wir haben uns dazu entschieden die Veränderungen während des laufenden Geschäftes selbstständig durchzuführen. Hierbei hat uns auch das Lagerseminar geholfen, das notwendige Know-how für die eigene Umsetzung anzueignen. Natürlich hatten wir eine Einweisung in das Programm von Herrn Högemann erhalten und das SPRÜGEL-Team hat den Import der Artikel von SPRÜGEL maßgeblich durchgeführt. Schlussendlich haben wir auch nicht durchgehend daran gearbeitet. Es gibt auch Zeiten, in denen wir das Projekt nicht vorantreiben konnten, da es die Auftragslage nicht hergegeben hat. Es geht auch viel schneller, wenn sich die Mitarbeiter mit dem Thema identifizieren und Spaß daran haben, etwas zu verändern. Für einen reibungslosen Ablauf ist es auch wichtig, dass alle Mitarbeiter mit dem Prozess vertraut sind. Aber schlussendlich soll es einen geben, der maßgeblich entscheidet, welche Artikel zu welcher Menge bei welchem Lieferanten bestellt werden.

Was hat sich nun rückblickend schon verändert?

Wir haben erst vor Kurzem überlegt, wann das letzte Mal jemand mit einem Fresszettel hier gestanden ist. Wir sehen den größten Vorteil einer guten Lagerorganisation ganz klar in der Zeit, die wir nun mehr haben. Das bedeutet mehr Zeit fürs Wesentliche. Wir merken auch, dass die Monteure morgens schneller vom Hof sind. Es wird nichts mehr gesucht und vor allem sind die benötigten Artikel nun auch vorrätig. So bleibt einfach mehr Zeit auf der Baustelle. Die gewonnene Zeit und somit das gewonnene Kapital investieren wir nun auch in weitere Projekte, weil wir auch ein Bewusstsein für Verschlankung und Schaffung von klaren Linien bekommen haben.

Würden Sie OrKan heute wieder wählen?

Wir würden es definitiv wieder machen und uns für OrKan entscheiden. Zudem haben wir es auch schon weiterempfohlen.